Coming soon to the main site

Mein Lieblingsstumpf und natürlich ich – VIDEO

Wenn ich in den Wald gehe, in die Natur, dann ziehe ich mich dort immer komplett aus. Kühle Brise, Freiheitsgefühl und Verschmelzung mit der Natur. Es ist einfach ein hypnotisierendes Gefühl, das mit nichts zu vergleichen ist. Und wenn dies eine große Stadt mit Autos und Menschen in Uniform ist, wie kann man sie dann nicht lieben und dort nicht handeln?

Deshalb fotografiere ich auch in der Stadt, aber meistens früh morgens, wenn noch keine Menschen in der Stadt sind. Ich gehe in meinen Lieblingspark und meditiere dort. Meditation ist für mich alles, das ist das Wichtigste. Für mich ist das ein Bewusstseinsweg, der sich nicht trüben lässt, wenn da viel Negatives, Sehnsucht und allerlei andere Ablenkungen sind.
Und sich gleichzeitig vollständig in der Landschaft auflösen. Ich wache morgens auf und sehe eine so magische Aussicht, so einzigartig schön, dass dies einer meiner glücklichsten Momente ist.

In meiner Freizeit mache ich Yoga. Ich mag das, aber ich habe auch Phasen, in denen ich überhaupt keine Lust auf Bewegung habe, ich kann mich lange hinlegen, und dann halte ich es plötzlich nicht mehr aus und setze mich auf die Matte. Ich praktiziere seit mehreren Jahren Yoga und es zieht mich immer wieder in die Berge. Wo sonst kann man einen so schönen Sonnenaufgang sehen! Und die Berge inspirieren mich so sehr, dass ich oft in den Wald gehe, und ich gehe so oft in die Berge, dass ich gar nicht mehr in die Stadt zurück will. Ich gehe nach und nach in die Berge und sammle Kraft für die nächsten Touren. Ich denke, dass ich eines Tages mein eigenes Haus in den Bergen haben werde und dort meditieren werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.